© 2016 Der Herr der ziehenden Zunft

  • facebook-square
  • Flickr Black Square
  • Twitter Square
  • Pinterest Black Square

Stimmen aus dem Publikum

Danke für den Tip lieber Rolf.Das Konzert war wunderbar. Artistische  Höchstklasse von Bläser,  Akkordeonistin und Bassist. Die drei sind wunderbar aufeinander eingespielt.  Wäre wirklich schade nicht hingegangen zu sein. Die ganze Sache hat nur einen Haken.  Als selber spielender riskiert man einen Minderwertigkeitskomplex gröberen Ausmasses. > H.H. aus M.

Unglaublich die 3, voller Fantasie und Neugierde. Ihre Musik betört und berührt! > C.R. aus S.

Das war das best erlebte Januarloch. rhytmisch grandios faszinierend berührend und belebend. Sie waren zauberhaft. > U.B. aus W

... wollte mich ganz herzlich bei Euch für Eure Musik, Euer Können und das grossartige Programm bedanken! Ich bekomme immer wieder begeisterte Rückmeldungen und Lob von den Konzertbesuchern in Laufen: "Die Abendmusik war genial, spitze und einfach Weltklasse!" "Die Abendmusiken waren eine Freude!" Noch mal herzlichen DANK und beste Grüsse an Alle! Tatjana Fuog, Organistin & Veranstalterin

Volksmusiktrio leicht abseits der üblichen Pfade – Trio Cappella

Was sich dem Publikum bot, übertraf meine Erwartungen bei weitem und das Wort „Volksmusik“ erreichte für mich definitiv einen neuen Level.  Es war ein Klangerlebnis der Superlative.
Peter Gossweiler entlockte dem Kontrabass Klänge die mir als Hobbybassist fremd sind. Nebst der herkömmlichen Spielart, setzte er den Bass auch als akustisches Begleit- ja sogar akkordisches „Nachschlaginstrument“ ein.  Claudia Muff beherrschte ihr Akkordeon exzellent und entlockte ihm eine Klangvielfallt die ich so noch nie gehört habe.  Beide Musiker, Peter Gossweiler und Claudia Muff, arrangierten die exquisiten Arrangement so, dass die verschiedenen Instrumenten ein unglaubliches Klangerlebnis bildeten.
Jedes Instrument klingt gut, dem Armin Bachmann Töne entlockt – das war mir nicht neu. Auch dass sein Ideenreichtum beinahe unerschöpflich ist war mir nicht unbekannt. Trotzdem vermag er es immer wieder mich zu überraschen.  Die „Echo-Posaune“  vermittelte einen ganz speziellen Surround-Effekt. Die einzigartige Posaune, die er speziell für dieses Trio bauen liess, faszinierte und verzauberte das Publikum in der Kirche Wolfwil ganz besonders.
Dieses Konzerterlebnis möchte ich unbedingt  noch einmal erleben und es ist jedem Musikliebhaber zu empfehlen.  Die Kombination Jazzbassist, Konzertposaunist und studierte Akkordeonistin, ist unglaublich faszinierend und kann nur schwer beschrieben werden - man muss es einfach gehört haben. Christoph Bangerter, Musiker, Neuenkirch 

January 06, 2017

Konzertbericht aus der Franz. Kirche Murten, 7.1.2017

January 03, 2017

Konzert Bericht Neujahrskonzert 1.1.2017, Sörenberg

January 08, 2017

Bericht vom Konzert "Jännerloch" 6.1.2017 in Wynigen

Please reload